Kaninchenzucht.De
Startseite
 
Weiterblättern
 
Rassenliste
 
Züchterliste
 
Rassenübersicht
 Anzeige DocMorris

Englische Widder

Englische Widder, gelb[zoom]
   Geschichte

Die Rasse ist im 19. Jahrhundert auf den Britischen Inseln entstanden und bis Ende des Jahrhunderts auch nach Deutschland gekommen. Es handelt sich um eine besonders ausgeprägte Form des Widdertypus mit sehr langen, weit herabreichenden Ohren. Mittlerweile ist die Rasse nur noch wenig verbreitet.

   Gewicht und Körperbau

Der Englische Widder hat als mittelgroße Rasse ein Normalgewicht von über 4,25 bis zu einem Höchstgewicht von 5,25 kg. Der Körper ist im Vergleich zum Deutschen Widder schlanker und feiner. Die Vorderläufe sind relativ kurz und tiefstehend, während die Hüften recht hoch liegen. Der Kopf soll einen länglichen Widdercharakter aufweisen, mit Ramsnase und breiter Stirn und Schnauze.

Die Ohren des Widders werden als Behang bezeichnet. Sie weisen eine Ideallänge von zusammen 59 - 60 cm auf und werden, am Körper schlaff herabhängend, mit der Schallöffnung nach vorne, getragen. Sie sind an der Wurzel, ohne Wulstbildung, glatt angesetzt. Häsinnen dürfen eine kleine Wamme aufweisen.

   Farbe

Als Farbenschläge zugelassen sind alle reinen Farben sowie die Mantelscheckung.

   Weitere Infos


[Impressum]   Unsere Linksammlungen sind als Datenbankwerk urheberrechtlich geschützt.   [Kontakt]

Kaninchenzucht.De

Vereine

Züchter

Halter

Weltweit
 

Rassen

Wissen

Markt

Kinder