Kaninchenzucht.De
Startseite

Oft Gefragtes

Forumsregeln

Kontakt
Kaninchenzucht.De Forum -> Satin-Forum -> satin kalifornier
Themen: <<>>
ForenlisteThemenlisteNeues ThemaSucheAnmelden
 satin kalifornier
Autor: sisa   
Datum: 06. März 2007, 12:45 Uhr

Hallo Satin-Züchter,
durch meinen Sohn bin ich an die Kaninchenzucht gekommen. So als Eltern muß man die Kiddies ja doch unterstützen. Jetzt interessiere ich mich für eine eigene Rasse, und ganz besonders gefallen mir die Satin Kalifornier.
Aber warum werden sie so selten gezüchtet? Ist die Rasse zu schwierig für Anfänger. Oder gibt es zu wenig gute Zuchttiere( zu weite Wege, etc.)
Braucht man mehr Stallungen, weil es schwieriger ist korrekte Tiere zu züchten?
Besonders interessieren mich havannafarbige.

Wäre schön, wenn ihr mir Eure Meinungen schreibt..

Bis bald
Sisa

 Re: satin kalifornier
Autor: Sybsilon   
Datum: 07. März 2007, 12:06 Uhr

halo sisa

>Aber warum werden sie so selten gezüchtet? Braucht man mehr Stallungen, weil es
> schwieriger ist korrekte Tiere zu züchten?
wie genau sich die Zucht der Satin Kalifornia havanna gestaltet weiß ich nicht, da ich selbst keine habe.

>Ist die Rasse zu schwierig für Anfänger.

Mit der richtigen Unterstützung von Vereins und Züchter seiten ist keine Rasse zu schwierig für Anfänger. Wichtigste Vorraussetzungen man muss die Rasse die man sich ausgesucht hat lieben, um ihr auch bei eventuellen Rückschlägen treu zu bleiben.
Das Auge zu haben sprich Gute von schlechten Tieren zu unterscheiden muss man eh lernen, keine Rasse ist da einfacher.

Je seltener die Rasse existiert, desto weniger gut kann sie natürlich durchgezüchtet sein, so das man noch viel zuchtarbeit vor sich hat.
Große Preise kann man mit solchen Rassen am anfang sicher nicht gewinnen.

> Oder gibt es zu wenig gute Zuchttiere( zu weite Wege, etc.)
ich habe jetz im Züchterverzeichniss nur 5 Züchter gefunden, das spricht für die Seltenheit der Rasse.

LG Sylvana

[www.vom-suedhag.de.vu] - Zwergwidder in Rex und Satin
[www.satinrex.de.vu] - DER Club für Satin und Rex Züchter
[www.cunikanin.de.vu] - Kaninchenforum

 Re: satin kalifornier
Autor: Horst   
Datum: 07. März 2007, 12:55 Uhr

Hallo sisa,

Kann sybsilon nur beipflichten.

Was meinst du mit schwierig? Peise erringen, Pokale, Plaketten?

Das ist allerdings etwas schwieriger, da du mit einer solchen Rasse kaum mit sog. etablierteren Rassen konkurrieren kannst.
Sieh dir mal Ausstellungskataloge an welche Rassen dort mit den höchsten Punktzahlen bewertet werden . Eine Vereinsmeisterschaft mit einer solchen Rasse zu gewinnen ist schon schwierig.
Ich bin jedoch der Meinung das die Freude an einer bestimmten Rasse, die dir dann auch noch gefällt, höher angesiedelt sein sollte als sogenannte Punktelieferanten.

 Re: satin kalifornier
Autor: sisa   
Datum: 07. März 2007, 15:13 Uhr

Hallo Horst,

Preise und Pokale sind materielle Dinge, die sicher sehr schön sind und über die man sich auch freut, wenn man sie für seine eigene Zucht bekommt. Aber ich gebe Dir recht, sie sollten nicht der Grund für Entscheidung für eine Rasse sein. Und das ist sicher auch nicht mein Grund.

Schwierig vielleicht:
-weil es vielleicht nicht so viele Züchter in unmittelbarer Nähe gibt, mit denen man sich, gerade als Anfänger austauschen kann.
-weil es vielleicht nicht so einfach ist, an gute Zuchttiere zu kommen. Und ich bin der Meinung, daß die eltern doch schon dem Standart in etwa entsprechen sollten.
-weil man vielleicht weite Wege in Kauf nehmen muß, um o.g. Punkte zu erreichen

Sicherlich gibt es noch andere Gründe, warum die eine oder andere Rasse für Züchter interessanter ist. Die hätte ich auch ganz gerne gewußt, vielleicht kann ja noch jemand mehr dazu schreiben.


Gruß Sisa

 Re: satin kalifornier
Autor: Horst   
Datum: 07. März 2007, 15:58 Uhr

Hallo Sisa
Die von dir aufgeführten Aspekte sind meines Erachtens sehr treffent.

in sofern ist es wohl tatsächlich schwierig. Bist du denn bereit oder überhaupt in der Lage diese Schwierigkeiten in Kauf zu nehmen?

Ist mir seinerzeit ähnlich ergangen bis ich endlich "meine" Tiere bekommen konnte. War für mich ein weiter Weg. Die Resonanz im Verein fiel eher negativ aus. zB. sind ja ganz nett, aber damit gewinnst du keinen Blumentopf. Habe sie trotzdem behalten weil sie mir eben sehr gut gefallen.
Nach geraumer Zeit benötigte ich aber frisches Blut bekam aber durch widrige Umstände nicht die Tiere die ich gern gehabt hätte um meine Zucht voran zubringen. War damals schon einigermaßen von dem Zuchtfreund enttäuscht.
trotz allem hat sich meine Zucht seit dem verbessert da mir von anderer Seite geholfen wurde.
Zum züchten gehören eben auch diese kleinen Enttäuschungen mit dazu.

Mein Zuchtziel ist es eigentlich gesunde und fruchtbare Stämme zu züchten und nicht um jeden Preis 97,0 oder noch höher die sich dann in die Zucht eingesetzt als Blender herausstellen und regelmäßig Würfe von 2-3 Jungen ereichen.
Hast du die Sa. Kalifornier denn schon mal in natura gesehen? Sollte man auch unbedingt machen denn auch Bilder sind geduldig und zeigen in der Regel nur die besten Vertreter ihrer Rasse. Häufig weicht das was du dann kaufen kannst doch stark von diesem Idealbild ab.

mfg Horst

 Re: satin kalifornier
Autor: sisa   
Datum: 09. März 2007, 15:25 Uhr

Hallo Horst,

ja, hab´ich! Ich meine ich hab´schon mal welche in natura gesehen, aber erst einmal. Leider! Aber im Dez. ist bei uns in Bremen ja die Bundesschau, da werden sicher ein paar mehr sein. Da wird man mich dann auch auf- u. abrennen sehen.
Bis dahin hoffe ich, daß ich vielleicht noch beim Züchter anschauen kann, eine Züchterin ist hier noch in der Nähe. Hab´sowieso vor mir noch Zeit zulasssen mit der Entscheidung, doch die heimlichen Favoriten sind halt die S-Kalif.

Vielleicht gibt es hier ja noch mehr Züchter, die Erfahrungen weitergeben möchten. Warum habt ihr Euch FÜR oder GEGEN eine Rasse entschieden? Schreibt doch mal!

Gruß Sisa

 Re: satin kalifornier
Autor: h.soechtig   
Datum: 26. Februar 2008, 21:54 Uhr

Hallo Sisa,
ich habe mich erst vor kurzem hier angemeldet und von Deinem Interesse an den schönen Satin-Kaliforniern. Ich selber züchte elfenbein/schwarz mit wie ich meine großem Erfolg, mir ist kein Züchter bekannt, der havanna züchtet.
Für weitere Fragen stehe ich sehr gerne bereit, falls Du überhaupt noch Interesse hast. Informationen gibt es auch unter www.satin-kalifornier-soechtig.de.
Melde Dich doch mal.
Gruß Harm

 Re: satin kalifornier
Autor: Häfner   
Datum: 21. März 2009, 00:30 Uhr

Hallo Sisa,
ich bin seit 2007 Sa-Kal Züchter. Im ersten Jahr war es sehr ernüchtern. Also wenig Erfolge, aber letztes Jahr hab ich großes Glück mit meiner Zucht. Das erste Mal bei der Veinsmeisterschaft mit der Rasse teil genommen und gleich Meister mit 386,5 Punkten geworden. Bei der Bayrischen Landesschau in Straubing war meine Zuchtgruppe die bestbewertete mit 385,5 Pkt. Leider ist mir bei der Schau meine Häsin gestohlen worden.(hoffentlich hat der gemeine Dieb kein Glück mit dem Tier) Habe vor den Sa-Kal die kalifornier gezüchtet, aber kein glückliches Händchen gehabt. Mir sind sehr viele Tiere durch die Myxomatose verendet. Wenn Du mal was wissen willst stehe auch ich Dir gerne mit Rat und Tat zur Seite. Unter hannshaefner@arcor.de erreichst Du mich.
Gruß Hanns



Es tut uns leid, aber Sie haben nicht die erforderliche Berechtigung, um in diesem Forum zu schreiben.
Für den Inhalt der Forumsbeiträge ist Kaninchenzucht.De nicht verantwortlich. Missbräuchliche Beiträge bitten melden.
[Impressum]   Kaninchenzucht.De   [Kontakt]